MFL® das Morphische Feld

Der Begriff des Morphischen Feldes geht vor allem auf den britischen Autor und Biologen Rupert Sheldrake zurück. Er hat in unzähligen Untersuchungen der Pflanzen- und Tierwelt festgestellt, dass Informationen zwischen Pflanzen oder Tieren übertragen werden, ohne dass es einen sichtbaren oder messbaren Übertragungsweg gibt. Nach Sheldrakes Theorie ist das Morphische Feld als Informationsspeicher der Natur zu verstehen, woraus die Tiere und Pflanzen direkt ihre Informationen beziehen. Selbstverständlich haben auch wir Menschen zu diesem Feld Zugang.

Bei einem seiner Feldversuche in Indien zum Thema Pflanzenschutz kam ein Heuschreckenschwarm. Eine bestimmte Pflanzenart fing sofort an, einen Stoff auszuschütten, damit diese von den Heuschrecken nicht gefressen würde – klare Ursache und eindeutige Wirkung. Sheldrake stellte darüber hinaus fest, dass die gleiche Pflanzenart, kilometerweit entfernt denselben Stoff ausschüttete, ohne dass Heuschrecken oder eine erkennbare Verbindung ersichtlich war. So stellte er fest, dass es noch etwas „Anderes“ geben musste, wo entweder Informationen weitergegeben werden oder abrufbar sind.

Ein weiteres Beispiel: Bei der Tsunami-Katastrophe Ende 2004 reagierten die Tiere bereits frühzeitig – lange bevor die Erderschütterungen von den technischen Messgeräten erfasst wurden. Sie liefen weg und brachten sich in Sicherheit. Der Vorteil der Tiere ist es, dass sie nicht über den menschlichen kritischen Verstand verfügen, der nur auf das reagiert, was sichtbar oder messbar ist. Sie sind direkt mit dem Morphischen Feld verbunden und reagierten auf die Informationen.

Wir Menschen haben diesen Zugang auch noch. Das ist unser Urinstinkt, Bauchgefühl, Intuition oder 7. Sinn, der bei uns verschüttet ist bzw. durch unser Ego verdrängt wird. Wenn wir mit Ihnen MFL® Morphisches Feld Lesen, erfahren Sie Ihre Intuition neu. Sie erhalten Antworten, auf Ihre Lebensfragen.

Ursula und Stephan Rapp Telefon 089-20 351 751